Pressemitteilung: AWO Kronberg-Königstein hält erstmals Online-Versammlung ab, Vorstand neu gewählt

Veröffentlicht am 22.02.2021 in Presse

Nach mehreren vergeblichen Versuchen, die Jahreshauptversammlung in Präsenz im vergangenen Jahr abzuhalten, hat der Vorstand der AWO Kronberg-Königstein von der neuen Regelung Gebrauch gemacht, zu einer Online-Jahreshauptversammlung zu laden. „Eine Präsenzveranstaltung wäre uns allen lieber gewesen, die gegenwärtige Situation lässt es nicht zu, ein Ende ist noch nicht abzusehen. Deshalb haben wir uns insbesondere auch zum Schutz der Mitglieder für die Online-Variante entschieden, da Vorstandswahlen anstanden“, so der Vorstand. 

Der neu gewählte Vorstand setzt sich zusammen aus: Dr. Ilja-Kristin Seewald, Vorsitzende, Bernhard Schneider, stellvertretender Vorsitzender und Schriftführer, Christof Fraund, Kassierer, Josef Eberhardt, stellvertretender Kassierer und Beisitzer sowie Brigitte und Werner Friedel, Ulrich Heinecke und Wolfgang Lang als Beisitzer. Ausgeschieden aus dem Vorstand sind Volker Bielefeld und Eberhard Bethke. Der neue Vorstand bedankte sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für das langjährige ehrenamtliche Engagement. Ein ganz besonderer Dank galt Josef Eberhardt, der nach vielen Jahren als Kassierer von der ersten in die zweite Reihe treten will und Christof Fraund in die Funktion des Kassierers einarbeiten wird. Josef Eberhard bleibt dem Vorstand erhalten und wird weiterhin mitwirken. 

In ihrem Bericht wies Dr. Ilja-Kristin Seewald darauf hin, dass der Vorstand des Ortsverbands im Herbst 2019 und auch zu Beginn 2020 gerade hoffnungsvoll gestartet war, nachdem der plötzliche Tod der bisherigen Vorsitzenden, Katharina Mauch, verarbeitet worden war. Die gemeinsamen Veranstaltungen mit dem VdK, die in 2019 begonnen wurden und 2020 fortgesetzt werden sollten, kamen bei den Mitgliedern und Bürgerinnen und Bürgern gut an. Die Themenabende, die stattgefunden haben, hätten gezeigt, dass es viel Unsicherheit bei der Pflege zu Hause sowie bei der Patientenverfügung gibt. Sobald wieder möglich, will die AWO gemeinsam mit dem VdK wieder Veranstaltungen anbieten. Die bei den Mitgliedern beliebte Busfahrt konnte 2020 gerade noch stattfinden. Da solche Angebote für Senioren in Kronberg fehlen und auch in Königstein das Angebot abnimmt, will der AWO-Vorstand versuchen, sobald wie möglich, wieder eine Busfahrt anzubieten.

Die AWO-Stiftung hat im vergangenen Jahr stellvertretend für die Branche den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Seniorenheime Haus Raphael in Königstein und Hohenwald und Kronthal in Kronberg Einkaufsgutscheine für lokale Geschäfte überreicht, als kleine Anerkennung für ihren Einsatz. Über 210 Bediensteten konnte so eine kleine Freude bereitet werden. In diesem Jahr will die AWO-Stiftung den Ansatz, lokal zu unterstützen und zu helfen, wo etwas fehlt, weiterverfolgen. Die Digitalisierung könnte dabei helfen, Projekte transparenter und schneller zu organisieren. Der Ortsverband der AWO will dafür das Online-Stifter-Portal der Taunus-Sparkasse nutzen.

Die Ehrung der Mitglieder soll sobald wie möglich nachgeholt werden. Der Ortsverband AWO-Kronberg-Königstein wird seine Mitglieder dazu frühzeitig informieren.

 

Verbinden

Instagram Icon  Facebook Icon  Twitter Icon  LinkedIn Icon

Beratung

Beruflich bin ich als Kommunikationsberaterin mit Schwerpunkt Strategische und Politische Kommunikation sowie Nachhaltigkeit tätig.

Mehr erfahren.