Politische Weichen für das Jahr gestellt

Veröffentlicht am 14.05.2019 in Presse

Die Königsteiner SPD hat auf ihrer Jahreshauptversammlung Anfang Mai für das kommende Geschäftsjahr ihre Weichen gestellt. Als Gastredner hatten die Kurstadt-Genossen in diesem Jahr den Falkensteiner Pfarrer Daniel Lenski geladen, der in seinem Grußwort zu einem fairen und anständigen Umgang untereinander in einer Demokratie warb. Auch im Umgang mit Populisten rät er, ihnen mit Besonnenheit und Ruhe zu begegnen und nicht in eine rhetorische Aufrüstungsspirale zu verfallen.Die Vorsitzende der Sozialdemokraten, Dr. Ilja-Kristin Seewald, berichtete anschließend von den Aktionen und politischen Ereignissen des vergangenen Jahres. So begann das Jahr 2018 für die Genossinnen und Genossen mit einer erfolgreichen Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl und dem traditionellen Neujahrsempfang, bei dem der ehemalige SPD Außen- und Sicherheitspolitiker Karsten Voigt den Gästen einen Einblick in die internationale Weltpolitik gab. Im Anschluss daran beschäftigte die Genossen im vergangenen Jahr in Königstein die Debatte zur Großen Koalition und das Ringen, um den richtigen Weg in der Bundespolitik. Im Herbst folgte die Landtagswahl, die aus Sicht der SPD ein unerfreuliches Ergebnis brachte.

Während des Landtagswahlkampf sei es zudem, aufgrund der Veranstaltung des „Bündnis für Vielfalt und Toleranz“ im Haus der Begegnung zum Zerwürfnis zwischen dem ehemaligen Fraktionsvorsitzenden und der Partei gekommen, der daraufhin Amt und Mandat niederlegte und aus der SPD austrat. „Für uns bedeutete dies, uns komplett neu zu sortieren, noch mehr Aufgaben zu übernehmen. Erst im Rückblick merke ich, was für eine große Aufgabe das für uns alle war,“ so Seewald. Mittlerweile habe die Fraktion an Schlagkraft dazu gewonnen und setze sich mehr denn je für die Königsteinerinnen und Königsteiner ein, so auch in der anstehenden Haushaltsberatung. Seewald betonte des Weiteren, dass es in der Stadtpolitik noch viel zu tun gebe. Die Straßenbeiträge, das Kurbad, Kindergarten und Hort, aber auch die Gestaltung der Innenstadt und bezahlbarer Wohnraum sind Themen, die zum Handeln aufrufen. Zum Abschluss ihres Berichtes appellierte die Vorsitzende an ihre Mitglieder: „Wir wollen als verlässlicher, pragmatischer Partner gesehen werden, der die Probleme anspricht und versucht, Lösungen zu finden. Es braucht auch Mut, gutes Gespür für die soziale Balance, für die Einbindung und Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger. Das ist aus meiner Sicht ein erfolgreiches Konzept, Populisten, insbesondere die AfD, klein zu halten. Wer, wenn nicht wir, sollte dies tun!“

Bei den abschließenden Vorstandswahlen wurde die Vorsitzende Dr. Ilja-Kristin Seewald in ihrem Amt bestätigt. Clemens Kraft bleibt stellvertretender Vorsitzender der Königsteiner SPD. Neuer und alter Kassierer ist Tilmann Stoodt. Brigitte Oswald-Mazurek wurde zur Nachfolgerin von Kerstin Jäckel, die aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidierte, als Schriftführerin des Ortsvereins gewählt. Felix Lupp ist erneut Pressesprecher. Komplettiert wird der Vorstand von Stelle Schönwiesner, Fritz Göbel und Dieter Vollmer, die als Beisitzerinnen und Beisitzer gewählt wurden.

 

Verbinden

Facebook Icon  Twitter Icon  LinkedIn Icon

 

zur Orvieto Academy

zu Sciences Po Paris

Kommunikation

Beruflich bin ich als Kommunikationsberaterin
mit Schwerpunkt auf den deutsch-französischen Beziehungen tätig. Mehr erfahren.

Seminare

Meine praktischen Erfahrungen vermittle ich in verschiedenen Seminaren.